Wie du von Selbstführung mit

The Responsibility Process®

profitierst und immer handlungsfähig bleibst.

Willst du auch mehr Souveränität, Balance und Klarheit?

Probleme, Ärgernisse, Herausforderungen

Klarheit_fuehrt_zu_Staerke.png

Nenne es, wie du willst: Probleme, Ärgernisse, Herausforderungen, Generve, Ängste, Zustände, Mist. Wir alle sind täglich mit Situationen konfrontiert, die uns nicht gefallen: Der Kaffee verschüttet, der Bus zu spät, das Benzin zu teuer, die Kollegen zu laut, die Kinder nicht artig genug, der Chef zu fordernd oder einfach alles zu viel.

In diesen Situationen haben wir nicht, was wir wollen. Stattdessen ärgern wir uns, sorgen uns oder sind frustriert.

Und wir haben Wege gefunden, diese Situationen zu bewältigen; die meisten von uns allerdings ohne die Probleme wirklich dauerhaft zu lösen für uns.

Normal: Beschuldigen und Rechtfertigen

AlanKayZitatZukunftSelbstGestalten.png

Was tun wir also, wenn wir Probleme haben? Wir neigen dazu, andere zu Beschuldigen und glauben, dass sie uns die Probleme angetan haben. Oder wir rechtfertigen uns, dass die Umstände die Probleme verursacht haben. Dann kann keiner was dafür, aber auch keiner was dagegen.

Unsere Analyse mag manchmal sogar stimmen, dass andere und die Umstände zu unseren Problemen beigetragen haben, aber eine nützliche Sicht ist das nicht, wenn wir die Probleme lösen wollen. Denn beim Beschuldigen oder Rechtfertigen empfinden wir uns als Opfer und gar nicht handlungsfähig (außer eben zum Motzen oder Jammern).

Normal und nicht nützlich

 

Fragen zu The Responsibility Process® oder zu wirkungsvoller Selbstführung?

 

Auch normal: Schämen und Verpflichtung

Abgrenzung.jpg

Wenn wir mit Beschuldigen und Rechtfertigen durch sind, dann wählen wir andere Bewältigungsstrategien: Schämen oder Verpflichtung.

Beim Schämen glauben wir, dass wir uns das Problem selbst angetan haben. Das ist eigentlich eine ziemlich nützliche Idee, allerdings sind wir beim Schämen so damit beschäftigt uns dafür zu verurteilen, dass wir nicht ins Handeln kommen.

Im Gegensatz dazu handeln wir aus Verpflichtung: wir tun, was getan werden muss. Allerdings empfinden wir es dabei als etwas, was wir tun müssen, obwohl wir es eigentlich nicht wollen. Das macht das Handeln aus Verpflichtung so beschwerlich. Und obendrein auch noch unkreativ, denn wir sehen in Verpflichtung nur eine alternativlose Lösung. 

und auch nicht besonders nützlich

Ebenfalls normal: Verantwortung

Mut.jpg

Ab und zu gelingt es uns, dass wir in den mentalen Zustand Verantwortung gelangen, unser Problem in Besitz nehmen und eine Lösung finden, die wir wirklich wollen.

Das gelingt dir bestimmt auch heute schon ab und zu. Das angenehme am mentalen Zustand Verantwortung: Wir sehen Optionen, wir wissen, was wir wollen, und wir lösen das Problem wirklich und bewältigen nicht nur die unangenehmen Gefühle, die damit verbunden waren. Stattdessen fühlen wir uns wieder kraftvoll, kreativ und zufrieden.

Selbstführung als Schlüssel zu mehr Optionen

stop_tolerating.jpg

Selbstführung mit The Responsibility Process® erlaubt uns schneller die mentalen Zustände Beschuldigen, Rechtfertigen, Schämen und Verpflichtung hinter uns zu lassen. Stattdessen gelangen wir bewusster, leichter und öfter in den kreativen mentalen Zustand Verantwortung, in dem wir auf alle unsere Probleme Antworten finden können.

Diese Fähigkeit liegt in uns, mit Selbstführung können wir sie stärken und für uns nutzen. Jeden Tag, bei jedem Problem.

 

Wenn du frei, klar und immer handlungsfähig sein willst, finde deinen Weg zu Verantwortung:

Für den kostenlosen Einstieg ins Thema:

Online-Schnellstart zum Prozess

(Zoom-Call, 45 Minuten)
 

Mini-Kurs Responsibility 
(E-Mail-Serie, 8 x 8 Minuten)

Wenn du gern von und mit anderen lernst:

2 halbe Tage Online-Workshop

Wenn du es umfassend und durchschlagend magst:

Intensivkurs Responsibility

(20-wöchiger Onlinekurs mit wöchentlich ca. 2,5 Stunden)

anschließend Dranbleiben mit

Mastery oder Mastery Plus
 

Wenn du es individuell und situationsbezogen magst:

Coaching-Session mit Nadine
Klarheit.jpg

Warum es bei dir anfängt

vorleben.jpg

Vielleicht fragst du dich, ob es nicht einen einfacheren Weg gibt. Einen Weg, der deine Probleme löst, ohne dass du dafür etwas tun musst. Und vielleicht gibt es diesen Weg, wir kennen allerdings nur den Weg, der bei jedem einzelnen von uns beginnt und zwar mit Selbstführung. Wer außer uns hat schon alle unsere Probleme? Wer außer uns ist so stark daran interessiert, unsere Probleme zu lösen und ein Leben ohne Angst und in Erfüllung leben zu können?

Und der Vorteil davon, dass wir mit Selbstführung selbst etwas für uns tun können? Wir sind eben auch nicht von anderen abhängig, sondern können über die Zeit ganz alleine lernen, wie wir häufiger bekommen, was wir wollen. 

 

 

Fragen zu The Responsibility Process® oder zu wirkungsvoller Selbstführung?